Die Geschichte des Ortsverbandes Rotenburg

Die hier zusammengetragenen Daten und Fakten sind natürlich noch längst nicht alle. Wir haben uns hier auf die interessantesten und wichtigsten Einträge beschränkt.

2022

Neue Fahrzeuge:

Fachgruppe N: Stromerzeuger 50 kVA mit Lichtmast - DW 50 DE 15 M15HASS-FLA
2021

Neue Fahrzeuge:

  • Fachgruppe N: MzGW (Mehrzweckgerätewagen) - MAN TGM 18.290.
  • Zugtrupp: neuer MTW ZTr - MB Sprinter.
2019Unsere Fachgruppe Räumen wurde mit neuen Fahrzeugen ausgestattet. Sie verfügt nun über einen Radlader CAT 926M sowie einen leistungsstarken Kipplaster MAN TGS18.420 4x4.
2007Großer Umbau der Unterkunft. Viele Veränderungen im und um das Gebäude herum vereinfachen das Arbeiten und bieten besser nutzbare Räumlichkeiten.
1997

Erstellung des eigenen Übungsgeländes mit mehreren Tunnelsystemen auf dem Unterkunftsgelände.

Fertigstellung des 11 Meter hohen Übungsturmes auf dem THW-Gelände.

1996Endgültiger Einzug in das Gebäude der ehemaligen Flughafenfeuerwehr.
1995Altes Feuerwehrgebäude des Flughafengeländes in Rotenburg Zevener Str. 39 Gebäude 149 wurde als neue Unterkunft von dem Innenministerium bereitgestellt.
1995

Kündigung der Räumlichkeiten Knickchaussee 12 aufgrund Eigennutzung des Landkreises. Es wurde eine Frist eingereicht, in 6 Monaten eine neue Unterkunft zu finden, was realtiv schwierig war.

1987

Der Ortsverband wurde um die Fachgruppe Räumen erweitert.
Mit dieser Fachgruppe konnte der Ortsverband seitdem der Feuerwehr bei vielen Strohbränden unterstützen, einsturzgefährdete Gebäudeteile niederreisen oder die Schneemassen der letzten Jahre bekämpfen.

1980Umzug in die Knickchaussee 12 in Rotenburg.
1976Umzug in eine neue Unterkunft in der Strasse Am Westerholzer Weg 1-3 in Rotenburg.
1958Bezug der ersten offiziellen Unterkunft des THW Rotenburg in die Baracke Nödenstr. 10 in Rotenburg. Die Unterkunft war über kurz oder lang zu klein. Andere Räumlichkeiten wurden für Schulungszwecke hinzugezogen. Unter anderem auch ein Klassenraum in der Schillerstrasse.